Dies und Das – Ein Update

Viel vorführbares ist leider nicht passiert. Dafür hatte ich bei einem Drucker plötzlich ernsthafte Probleme mit der Layerhaftung. Man konnte die Drucke so auseinanderziehen. Habe alles mögliche überprüft und dann festgestellt, das der Extruder defekt ist. Er arbeitet wie die Jungs bei der Post – mal ja, mal nein…

Besondere Lust den Ender3 zu reparieren habe ich zur Zeit nicht, kann mich einfach nicht dazu aufraffen. Aber warum auch? Hab ja noch einen zweiten Ender3 der bis dato sehr gut funktioniert.

In der Zwischenzeit wurde das Nerdzimmer ein wenig aufgerüstet. Ein neues Zuhause für die Ender, die 3018 CNC und den Acro sowie den ganzen Netzwerkplunder und was sonst noch so untergebracht werden will.
So einfach es auch war die 3030er Aluprofile zu bekommen – lieferte Dold doch wie immer zuverlässig und schnell – so ätzend war es die Einlegeböden, bzw. das Material dafür, zu bekommen.
Einfache Multiplexplatte 120×60 sollte es sein. Ein wenig musste geschnitten und angepasst werden, aber nicht der Rede wert. Nur zu bekommen waren diese Platten nicht. Auch nix anderes.
In keinem Baumarkt im Umkreis von 75km.
Lediglich online waren die Bretter zu bekommen. OK – dann eben online bestellen.
Da habe ich den größten Bauhaus Europas in Spuckweite und muss Bretter online bestellen. Man glaubt es kaum.
Die Lieferung hat dann auch noch über eine Woche gedauert und so war echt totaler Stillstand bei allen Projekten.

Aber es hat sich geloht..oder?

Regal – fast fertig
fertig – nur die Lampe noch nicht…

Nach langer Suche habe ich endlich ein schönes Gehäuse für das Ender3 Board des Acro gefunden und gedruckt. Der Deckel fehlt noch. Der kommt am Wochenende dran, der druckt 7,5h.
Das Gehäuse lässt sich so am 2020er Profil anflanschen. Dann hab ich die feste Position des Boards und kann die endgültigen Kabellängen bestimmen und die Kabel löten.

Muss noch festgeschraubt werden, dann sitzt es auch richtig!

Die Z-Achse für den Acro war in der Zwischenzeit auch fertig gedruckt und ich konnte alles zusammenbauen, was auch ganz gut funktionierte.

die Einzelteile
Die Muttern passen perfekt
Schlitten und Schiene
selbstgebautes Linearkugellager – Deckel drauf und fertig!

Was leider überhaupt nicht gut funktionierte, war das Teil selbst. Es lässt sich nur sehr hakelig hin und her bewegen. Ich denke, für meine Zwecke dann doch eher ungeeignet. Ob es am Druck liegt (eventuell war der Extruder da schon nicht mehr taufrisch!) oder am Teil selbst? Keine Ahnung, aber nochmal drucken mag ich das jetzt nicht mehr. Denn im Netz fand ich diesen Entwurf:

Open Builds Acro z-Axis

Ok, dafür hab ich fast alles da, bis auf die Spindel und die kostet nen 10er.
Aber so wie es dort konstruiert ist, kann ich es nicht einnsetzen. ich muss das Design anpassen.
Also habe ich einen ersten Entwurf in Fusion gemacht.

Entwurf der z-Achse in Fusion 360

Das Teil ist gerade auf dem Ender3 und wird gedruckt. Mal sehen ob alles passt.
Wenn ja, muss ich das Teil für oben noch mit einer Motorhalterung ausstatten. Aber auch das sollte gehen.

Also dann mehr, wenns fertig ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.